Hallo

Ich dachte eigentlich immer, alle DAT Lauwerke seien zueinander kompatibel,
sofern man ein Band verwendet, da?? alle nutzen k??nnen, also z.B.
ein DDS-2 Band zum Austausch zwischen DDS-2 und DDS-3 Laufwerken.

Nun gibt es aber noch ein Ph??nomen, die Blockgr????e.
Normalerweise - dachte ich - gebe ich die beim Schreiben an,
und beim Lesen ebenso und dann pa??t alles.
Das trifft aber nur auf HP-Laufwerke zu.
Ich habe da noch ein IBM DDS-2, sowie ein Archiv DDS-2,
und die arbeiten wohl immer nur mit einer Blockgr????e von 512 Bytes.

Auch erkennbar am mt stat, dort steht dann:
tape block size 512 Bytes

Mein Problem:
Ich kann nun Daten, die von dem IBM geschrieben wurden, auf dem HP (C1537A)
lesen, aber nicht umgekehrt ! Kann das wirklich sein ?
(wenn ich die Daten auf dem IBM lesen will, egal ob mit tar oder dd,
erscheint ein error und als kernel log: incorrect blocksize)

Das wundert mich besonders deshalb, weil ich in meinen alten SUN-Zeiten
immer eine Blockgr????e um 64 kB angegeben habe, und in den SUNs ja wohl
die Archiv-streamer stecken.

Kann mich da jemand aufkl??ren - oder an eine URL verweisen ?

vielen Dank