Hallo Newsgroup,

ich stehe in meiner Schule vor folgendem Problem:
Wir haben einen Linux 7.2-Server mit zugehörigen Samba. Wir haben
WXP-Prof-Clients und W98-Clients.

Wir wollen:
- Jeder User bekommt einen Account.
- Jeder User (auch die neu eingerichteten) haben Administratorrechte auf den
XPClients. (Die Clients selber sind wächterkartengsschützt)
- Jeder User hat ein Homeverzeichnis.
- Jeder User hat den Standarddesktop, individuelle Desktop und Einstellungen
soll es bei uns nicht geben.

Meine komkreten Probleme auf dem Weg dorthin sind:
1.) Wie kann ich es erreichen, dass jeder neue User, der in Samba auf dem
Server eingerichtet wird, Administratorrechte auf den Clients hat? (Der
Vorteil der Wächterkarten ist ja, dass alle Schüler volle Kontrolle haben
können und doch alles danach wieder zurückgesetzt wird.)
2.) Alle Schüler sollen ein Standardprofil nutzen (bei W-XP, bei W-98 ist
das ja sowieso vorgegeben). Schön wäre auch, wenn dieses Profil nicht auf
dem Server liegt, sondern auf dem Client. Denn dort wird es durch die
Wächterkarten immer wieder zurückgesetzt. Sollte die die Speicherung auf dem
Server technisch notwendig sein, dann so, dass die Profile dort nicht
geändert werden können (trotz der Administratorrechte auf den Clients).

Ich hoffe, die werden alle Probleme auf dem Weg dorthin sein. Ich bitte um
ein paar Hinweise, wie ich Samba für Linux 7.2 und W-XP-Prof konfiguriere.

Besten Dank

Thomas
HHG Hamburg